So, 19. August 2018

Zukunftsvision:

28.04.2015 15:11

Graz steigt um auf Elektrobusse

Die Graz Linien wollen ihre Busflotte von Diesel- auf Elektroantrieb umstellen. Die Verkehrsbetriebe setzen auf eine Technologie aus China, mit einem Netz aus Ladestationen an den Bushaltestellen und Akkus, die blitzschnell geladen werden können. Bereits im kommenden Jahr startet der Testbetrieb.

Die Elektrobusse werden von der chinesischen Firma CSR hergestellt. Die Batterien (eigentlich sind es so genannte Superkondensatoren) werden an in Wartehäuschen integrierte Ladestationen geladen. Ein Ladevorgang dauert nur 30 Sekunden – also nicht länger als das Aus- und Einsteigen der Fahrgäste. Die Busse haben dann soviel Strom getankt, dass sie fünf Kilometer weit kommen – oder bis zur nächsten Ladestation.

Die Vision ist es, dass die Elektrobusse flächendeckend in Graz zum Einsatz kommen. Im kommenden Jahr werden vier bis fünf Busse getestet. Die Graz Linien wollen wissen, ob die Technologie bei Grazer Verhältnissen funktioniert. Eingesetzt werden sie auf den Linien 34E und 58.

Ein Austausch der alten Diesel-Busflotte sei ohnehin ab 2018 geplant, meint Holding-Graz-Boss Wolfgang Malik. Der Fuhrpark der Graz Linien umfasst derzeit 160 Busse: 4 erdgasbetriebene, 8 schadstoffarme Euro-6-Busse, aber auch 90 Busse der Schadstoffklasse Euro 3. Wenn sich die Elektrobusse made in China bewähren, werden keine neuen Dieselbusse mehr angeschafft. Malik: “Wenn sich die Elektrobusse im Testbetrieb bewähren, sollen sie langfristig in Graz flächendeckend zum Einsatz kommen!

Werk in Graz?

Geht es nach dem Zentralbetriebsratsvorsitzenden Horst Schachner, werden die E-Busse in einem Werk in Graz zusammengebaut: “Wir wollen hier Wertschöpfung haben!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.