Mo, 20. August 2018

Überfall:

27.04.2015 22:46

Warnschuss traf Holztüre

"Geld her!", forderte, wie erst jetzt bekannt wurde, am Sonntagabend ein Unbekannter in einem Lokal am Aschmannweg in St. Michael i. O. - dabei zog er eine Pistole und gab einen Warnschuss ab, knapp am Lokalbesitzer und einem Mitarbeiter vorbei. Die Kugel schlug in einer Holztüre ein. Dann flüchtete der Täter.

Der Lokalbesitzer (34) und seine beiden Mitarbeiter, ein Mann (40) und eine Frau (31), hatten bereits abgerechnet und das Geld verwahrt, als gegen 21.50 Uhr plötzlich die Türe aufgerissen wurde und ein 20 bis 30 Jahre alter großer schlanker Mann mit einer Pistole in der Hand vor ihnen stand. "Geld her!", schrie er die geschockten Leute an.

Weil keiner auf die Forderungen des Unbekannten, der mit einer schwarzen Motorrad-Unterziehhaube maskiert war, einging, gab er einen Schuss ab - knapp vorbei an den beiden Männern, direkt in eine Holztüre! Erschrocken gab ihm der Eigentümer 110 Euro seines eigenen Geldes. Die steckte der Bewaffnete in einen weißen Plastiksack mit schwarzen Griffen und flüchtete zu Fuß. Hinweise: 0 59 133/60 33 33.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.