Mi, 15. August 2018

Bestes Studium

26.04.2015 17:52

Preis für Grazer "Emergency Room"

Diese US-Serie kennt wahrscheinlich jeder: „Emergency Room“ mit George Clooney in der Hauptrolle. Hier wird mit dem Defibrillator geschockt, werden blutende Wunden versorgt, Gipsverbände angelegt. Tatsächlich geht’s in den Notaufnahmen von Spitälern oft um Leben und Tod – und das muss trainiert werdenl

An der Medizinischen Universität Graz können bereits Studierende in die Rolle von Notärzten schlüpfen, und zwar im Rahmen des ersten simulationsbasierten Ausbildungsformats „SIMLine“. Damit die angehenden Mediziner nicht völlig überfordert sind, wenn’s später einmal in der Notaufnahme hart auf hart geht, müssen sie zuerst ein Intensivtraining absolvieren. Im Grazer „Emergency Room“ werden Wiederbelebungen geübt, Lungen abgehört, Rissquetschwunden versorgt, Luftröhrenschnitte gesetzt. 300 Studenten wurden in der lebensrettenden Kommunikation in kritischen Situationen bereits geschult – und damit ist die Medizinische Universität Österreich-Vorreiterin.

Sie wurde mit dem renommierten Dr.-Michael-Hasiba-Preis ausgezeichnet und kann von sich jetzt behaupten, Österreichs beste Lehrveranstaltung im Angebot zu haben!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.