Fr, 17. August 2018

Auto teilen

26.04.2015 13:21

Taxifahren wird billiger – via "Sharing-App"

Wer eine etwas längere Warte- oder Fahrzeit in Kauf nimmt, wird künftig wesentlich billiger Taxifahren als bisher. Wiens größte Funkzentrale (1900 Fahrzeuge) führt heuer ein „Sharing-Angebot“ ein. Heißt: Wer sich mit einem Fremden Auto und Chauffeur teilt, weil er zumindest teilweise den gleichen Weg hat, spart Geld.

„Demnächst startet die Testphase. Die Hardware steht. Es geht nur noch um Softwaredetails“, so 40100-Chef Martin Hartmann zur „Krone“.

Kunden können sich dann via Handy-App ein „Shared-Taxi“ bestellen. Ein hoch komplexes Rechenverfahren ermittelt – abhängig von der mitgefahrenen Strecke – den Tarif für jeden Fahrgast. Grundtarif und Wegkosten werden geteilt. „Sowohl der Fahrer als auch jeder Kunde bekommt seinen Fahrpreis auf dem Handy angezeigt“, erklärt Hartmann. Unterschied zum Sammeltaxi: Es gibt keine fixen Sammelpunkte, sondern jeder wird dort abgeholt und hingebracht, wo er gerne möchte.

Verkaufte Taxischeine: Prüfer nicht bestochen

Wechsel zu einem anderen brisanten Thema der Branche: Der Staatsanwalt hat die Ermittlungen gegen zwei Prüfer sowie den früheren Innungschef in der Wirtschaftskammer eingestellt. Am Vorwurf der Bestechlichkeit ist nichts dran. Die Prüfer waren in mehreren Schreiben bezichtigt worden, Taxilenker-Ausweise unter der Hand verkauft zu haben. Insider gehen von einer politischen Intrige im Zuge der Kammerwahl (sie fand im Februar statt) aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.