So, 19. August 2018

"Krone"-Ombudsfrau

25.04.2015 10:00

Überpünktlicher Billigflieger ließ Kunden zurück

Mit der Abflugzeit nimmt es die Billig-Airline Ryanair wohl ganz genau. Mehrere Passagiere konnten ihren Heimflug von London nicht antreten, obwohl sie pünktlich zum Gate kamen, beziehungsweise nur drei Minuten zu spät dran waren. Auf eine Beschwerde gibt es aber höchtens patzige Antworten...

Für Wolfgang L. ist es eine echte Frechheit, was er und andere Passagiere am Flughafen in London Stansted erlebt haben. "40 Minuten vor Abflug wird der Gate geschlossen. Einige von uns hatten ihr Gepäck noch abgeben können, hingen dann aber in der Sicherheitsschleuse fest. Meine Freundin und ich waren drei Minuten nach der Schließung am Gate, dort standen aber Passagiere, die rechtzeitig dran waren und dennoch abgewiesen wurden", schildert der Linzer.

Insgesamt sollen rund 30 Personen nicht mehr in den Flieger gekommen sein. Einige ließen sich überreden, für den nächsten Tag einen einen neuen Flug zu buchen. Herr L. und neun weitere Österreicher organisierten die Heimreise auf eigene Faust und mussten für neue Flug- und Bahntickets tief in die Tasche greifen. Rund 600 Euro hat jeder von ihnen ausgegeben. Kosten, die sie von Ryanair gerne ersetzt haben wollen. Diese Forderung ist der Billigfluglinie aber nur eine patzige Antwort wert. Man empfehle Kunden, pünktlich am Flughafen anzukommen, und es liege in der Verantwortung der Reisenden, sicherzugehen, dass man rechtzeitig am Gate ist. Während man sich für die Umstände entschuldigen wolle, hätten bei dem betroffenen Flug 143 Passagiere das Flugzeug rechtzeitig bestiegen.

Wir hätten von Ryanair unter anderem noch gerne gewusst, wann das Gate genau geschlossen wurde. Und wie pünktlich oder unpünktlich die Passagiere tatsächlich waren. Das wollte man uns aber partout nicht verraten...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.