23.04.2015 02:19 |

Gastronomie

Wirbel um Naschmarkt: "Marktordnung ändern!"

Im Wahljahr bleiben die Grünen Mariahilf beim Thema Naschmarkt hartnäckig: Der meistbesuchte Markt in Wien unterliege dem Prinzip „Geld und Gier“. In ihrer Bezirkszeitung prangern sie die rote Marktordnung an und fordern eine Gesetzesänderung nach Münchner Vorbild. Die Stadt reagiert auf die Kritik entspannt.

„Wer mehr zahlt, hat die Nase vorne. Das Marktamt hat nichts zu reden, gar nichts“, kritisiert Susanne Jerusalem. Die stellvertretende Bezirksvorsteherin in Mariahilf will die Weitergabe von Standln unterbinden.

„Auf dem Münchner Viktualienmarkt werden etwa nicht mehr gebrauchte Stände an die Stadt zurückgeben und neu ausgeschrieben. Das überzeugendste Konzept erhält den Zuschlag“, so Jerusalem. Ein Einheitsbrei würde dadurch erst gar nicht entstehen können.

Die Stadt lehnt den grünen Vorschlag ab. „Händler investieren viel Geld in ihren Stand, durch die Ablöse erhalten sie ihre Investitionskosten zurück“, begründet eine Sprecherin der zuständigen Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ). Nachsatz: „Zudem hat der Viktualienmarkt trotzdem mit Problemen zu kämpfen.“

Bleibt der Dauerbrenner Gastronomie: Die Initiative Rettet den Naschmarkt kritisiert, dass es mehr als die erlaubten 33 Prozent Gastrofläche gibt. Stimmt nicht, kontert die Stadt. Allerdings darf jeder Stand gleich acht „Verabreichungsplätze“ anbieten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Klare Sache im Ländle
Gnadenlose Altacher zerlegen St. Pölten mit 6:0!
Fußball National
Lausiges Schmidt-Debüt
5:0! Rapid „frisst“ Admira mit Haut & Haaren auf
Fußball National
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Herzogs Goalgetter
ÖFB-Team-Schreck erzielt Rabona-Tor in 90. Minute
Fußball International
Bei Weltrekordversuch
Stuntman stürzt aus 95 Metern Höhe in Wolfgangsee
Oberösterreich
In Top-Spielklasse
Mexicano loco! Erzielt Traumtor und zieht Hose aus
Fußball International
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter