Mi, 22. August 2018

Schuldenfalle Handy

22.04.2015 21:12

Fast die Hälfte der Schuldner keine 35 Jahre alt

Teure Handyrechnungen, lange Shoppingtouren oder exzessive Partynächte, in denen Getränkerunden für Freunde übernommen werden: Das Leben für junge Menschen kann heutzutage teuer sein. Viele Tiroler haben daher nicht erst beim Hausbau Geldprobleme. Beinahe die Hälfte der Schuldner sind unter 35 Jahre alt.

Kaum ist das erste Geld verdient, ist es auch schon wieder ausgegeben. Denn immer mehr junge Menschen, die am Beginn ihres Berufslebens stehen, geben mehr Geld aus, als sie tatsächlich haben und tappen damit in die Schuldenfalle.

940 der insgesamt 3250 Schuldner zwischen 26 und 35 Jahren

"Im Vorjahr haben wir 520 junge Menschen betreut, die unter 25 Jahre alt waren, das entspricht 16 Prozent aller unserer Klienten", erklärt Thomas Pachl, Geschäftsführer der Schuldenberatung Tirol. Weitere 29 Prozent der Schuldner (940 Personen) fielen laut Pachl in die Altersgruppe der 26- bis 35-Jährigen.

Arbeiterkammer hält Workshops an Schulen ab

Gerade in jungen Jahren – bevor die Überschuldung nicht mehr bewältigbar ist – sind daher Präventionsprojekte wichtig. So bietet unter anderem die Arbeiterkammer gemeinsam mit dem Landesschulrat für Tirol seit 2011 einen zweistündigen Workshop zum Thema "Schau aufs Geld" für Schüler der achten und neunten Schulstufe an. "Die Nachfrage nach dem Kurs ist enorm. Rund drei Mal pro Woche sind unsere Berater in Schulen in ganz Tirol unterwegs", weiß AK-Bildungsexperte Michael Obermeier. Dabei werden die Jugendlichen vor allem gewarnt, dass sie bei Vertragsabschlüssen speziell im Internet vorsichtig sein sollen. "Zudem lernen die Schüler mit Hilfe des Taschengeldplaners, eine Art Haushaltsbuch, welche Kosten in der Regel in einem Monat anfallen, wie sie sich das Taschengeld am besten einteilen und wie sie Wünsche finanzieren können", sagt Obermeier.

Auch unter www.mei-infoeck.at/leben/geld findet man Tipps, Infos und Beratungen rund ums Thema Geld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.