Di, 21. August 2018

Falken-Einsatz:

17.04.2015 15:38

"Freier Flug" für die Eurofighter

Da sich Meister Adebar ausgerechnet am Heeres-Flughafen in Zeltweg besonders wohl gefühlt hat, herrschte akuter Handlungsbedarf. Die Eurofighter-Piloten können aufatmen: Seit speziell trainierte Falken zur Vergrämung von Storch und Co. eingesetzt werden, ist die Vogelschlag-Gefahr nun weitestgehend gebannt.

Da zuletzt schon Dutzende Störche, Reiher und Krähen den Flugverkehr in Zeltweg störten, wurde nach mehreren glücklosen Vergrämungsversuchen letztlich das "Projekt Falke" gestartet. Mit Erfolg: "Seither mussten wir keinen einzigen Vogelschlag mehr verzeichnen", ist Heeres-Sprecher Christian Fiedler erleichtert. Wie viel Arbeit dahinter steckt, weiß Falkner Raimund Weinhappl von der Greifvogelwarte Riegersburg: "Wir müssen mit etwa zwölf Großfalken tägliche Spezialtrainings absolvieren, drei bis vier kommen dann abwechselnd vor Ort zum Einsatz. Jeder Falke wird auf eine Vogelart abgerichtet, Verletzungen blieben bislang aus."

Flugunfähig wegen Reisekrankheit
Geübt musste übrigens nicht nur das Storch-Vergrämen werden: "Meinen Tieren wurde nach der langen Autofahrt anfangs so übel, dass sie nicht mehr fliegen konnten. Deshalb mussten wir mit kurzen Distanzen beginnen und diese allmählich steigern", schmunzelt Weinhappl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.