Galerie in Pasching

Wertschätzung des Alltäglichen

Robert Mittringer, der lange in der Wiener Kunstszene erfolgreich mitmischte, ist heute einer der bemerkenswertesten Künstler in (Ober-)Österreich. Seit ein paar Jahren lebt er auf einem Bauernhof in Eferding. Die Galerie in der Schmiede in Pasching hat Mittringer eingeladen: Kunst mit Charme, Witz und Poesie!

Robert Mittringer (63) wuchs in einer Kleinmünchener Arbeiterfamilie auf, und das in einer Zeit, in der nichts weggeworfen wurde: „Alles war kostbar“, erinnert er sich. Die Wertschätzung des Alltäglichen hat Mittringer zum philosophischen Grundstein seiner Kunst gemacht. Bis heute ist für ihn alles kostbar, was das Leben an ihn heranträgt, egal, ob Erlebnisse mit Menschen oder Materialien. Diese Fundstücke führen zu assoziativen Gedankenbildern, denen er in Kunstwerken zu realer Gestalt verhilft.

Meistens beginnt er mit einer Zeichnung und endet mit einer Bild-Objekt-Installation im Raum. Kartonschachteln, „Drahtwaschln“, Erde und Ziegelstaub - diese einfache Materialsprache verbindet man mit Mittringer. Daraus macht er Objekte, die das Einfache durch das Besondere ersetzen. Denn nach der Bearbeitung wirkt der Karton metallisch, wirken Mittringers Stelen oder Erdbilder so, als hätten unsere Urahnen sie gemacht.

Gedanken, Sprache und Material gehen in Mittringers Werk einen neuen, mitunter humorvollen Dialog ein. Die Galerie in der Schmiede stellt nun einen Querschnitt seines Schaffens in den letzten fünf Jahren aus. Sehenswert!

Galerie in der Schmiede, Dörnbacherstraße 5, Pasching: bis 28. April; Mo bis Fr 10 - 12, Di 17 - 20, Fr 15 - 18 Uhr

 

 

Foto: Chris Koller

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol