27.03.2006 07:39 |

Brutale Attacken

Brutale Überfälle in Oberösterreich

Gleich drei äußerst brutale Überfälle haben sich in der Nacht zum Samstag in Oberösterreich ereignet: In Schwanenstadt ist ein 16-Jähriger von zwei Burschen festgehalten worden, während ihm ein dritter mit einem Messer den Arm aufschnitt, in Bad Ischl ist eine 21-Jährige Opfer eines Raubüberfalles geworden und bei Friedburg haben drei Männer einen Autostopper, den sie zuvor selbst mitgenommen hatten, verprügelt und beraubt.

Wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich berichtet, war der erste Fall kurz vor Mitternacht in Schwanenstadt passiert. Drei bisher unbekannte Jugendliche haben einen 16-jährigen Burschen von hinten angegriffen. Während zwei der Burschen den Schüler gegen einen dort abgestellten Jeep drückten, nahm der dritte Jugendliche ein Messer und schnitt dem Opfer den rechten Unterarm auf.

Bevor die Burschen flüchteten, warnten sie den 16-Jährigen noch, sie würden ihm ordentlich Schläge verpassen, sollte er zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Also erzählte der Teenager vorerst niemandem davon. Doch dann besann er sich anders und meldete den Vorfall der Polizei.

Weil die Attacke aber schon länger als eine Stunde zurück lag, konnten die Burschen, bei denen es sich um Ausländer handeln soll, zunächst nicht ausfindig gemacht werden, zumal das Opfer nur einen der Täter dürftig beschreiben konnte. Dieser Bursche soll zwischen 16 und 18 Jahre alt sein und schwarze Haare haben. An dem Abend trug er ein schwarzes Shirt und eine dunkle Hose.

21-Jährige brutal überfallen
Eine brutale Attacke hat sich auch in Bad Ischl ereignet: Gegen ein Uhr morgens ist eine 21-jährige Frau von einem etwa 20 Jahre alten Mann brutal zu Boden gestoßen worden, bevor er ihr ihre Tasche entriss. Als ob dies noch nicht genug gewesen wäre, trat der rund 180 Zentimeter große Täter auf die am Boden liegende 21-Jährige ein, bevor er davon lief. Die Frau erlitt Prellungen am Rücken sowie Platzwunden an den Fingern. Der blonde Angreifer trug eine Jeans sowie ein rotes T-Shirt mit weißer Aufschrift.

Autostopper verprügelt und beraubt
Der dritte brutale Überfall hat sich kurz vor sechs Uhr morgens bei Friedburg ereignet. Während einer kurzen Fahrtpause haben drei Männer einen Autostopper, den sie zuvor selbst mitbekommen haben, verprügelt und ihm die Brieftasche sowie sein Handy abgenommen. Danach brausten die Drei in einem dunklen Pkw – vermutlich handelt es sich dabei um einen Nissan älteren Baujahres – mit Salzburger Kennzeichen in Richtung Salzburg davon. Der 21-Jährige verlor bei dem Angriff auch einen Schneidezahn.

Foto: Symbolbild

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol