Sa, 18. August 2018

Überraschung

08.04.2015 18:53

Mathiaschitz setzt auf FP-Mitarbeiter im Rathaus

Nur zwei Tage nach ihrer Angelobung lässt die neue Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz mit bunten Personalentscheidungen aufhorchen! Die SP-Chefin setzt beim Regierungswechsel auch auf freiheitliche Mitarbeiter. Höhepunkt: Sogar Scheiders Büroleiter Martin Strutz wechselt bis auf weiteres in ihr Büro!

„Das muss doch ein Aprilscherz sein.“ Selbst politische Insider waren am Mittwoch überrascht, als die Personalpläne bekannt wurden:

Ex-Bürgermeister-Büroleiter Martin Strutz (der Scheiders Wahlkampf koordinierte) bleibt unter Mathiaschitz vorerst im Amt – bis ein neuer Büroleiter da ist.

Danach wechselt Strutz in die Magistratsdirektion und wird „mit der Umsetzung des Reformprozesses von SPÖ, ÖVP und Grünen betraut“, heißt es in einem offenen Brief, den Mathiaschitz an die Mitarbeiter des Rathauses aussenden lässt.

Mathiaschitz: „Ich habe nur positive Rückmeldungen der leitenden Beamten über Martin Strutz gehört. Für mich zählen Fähigkeiten, nicht die Parteipolitik.“

Das gilt auch für andere: Scheider-Sekretärin Bettina Uran wechselt zu Mathiaschitz, Scheider-Pressesprecher Raphael Spatzek in die Rathaus-Medienabteilung, Scheiders Assistentin Sabine Gruber zu SP-Vize Jürgen Pfeiler, Ex-Stadtrat Herbert Taschek (VP) wird Leiter des Tourismusbüros.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.