Di, 21. August 2018

Spielberg:

08.04.2015 13:49

Gemeindestraße wurde nach Rohrbruch zum Fluss

"Sintflut" in Spielberg: Nach einem Rohrbruch flossen Dienstagabend etwa 200.000 Liter Trinkwasser aus, worauf die Poststraße bis zu 25 Zentimeter hoch überflutet wurde. 25 Feuerwehrmänner und Spezialisten der Stadtgemeinde hatten die Lage schnell im Griff, in den Haushalten waren die Leitungen nur kurz trocken.

Um 18.05 rückte die Feuerwehr zur Poststraße aus, wo im Bereich der Volksschule ein 30 Zentimeter hoher Wasserstrahl aus dem brüchigen Asphaltboden emporschoss. "Die Poststraße stand bis zu 25 Zentimeter unter Wasser", berichtet Feuerwehrmann Gerald Stengg, "wir haben es in Kanäle abgeleitet und so die Überschwemmung von Kellern verhindern können".

Halber Meter-Riss in Rohr
Dank der elektronischen Warnmeldung wurde der Zufluss rasch gestoppt. Hans-Peter Freitag von der Stadtgemeinde zur Schadensursache: "Es war ein schätzungsweise halber Meter langer Riss, der sich in knapp zwei Metern Tiefe in einem 1974 verlegten PVC-Rohr gebildet hat."

Da Spielberg sein Wasser aus zwei Ringleitungen bekommt (beide sind mit einem Millionentank verbunden), eine abgeschaltet und die andere in die betroffene Straße umgeleitet wurde, waren hunderte Haushalte nur relativ kurz "trocken". Schon nach 26 Minuten gab es wieder Wasser – eine perfekte Teamarbeit zwischen Feuerwehr und Stadt!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.