24.03.2006 15:18 |

Reges Interesse

Bundesliga bei Besuchern auf Rekordkurs

Die Österreichische Fußball-Bundesliga steuert einem neuen Zuschauerrekord entgegen. Bereits nach drei Viertel der Meisterschaft wurde die Millionengrenze überschritten. Bei drei noch nicht berücksichtigten Nachtragsspielen haben exakt 1.019.734 Fans die Stadien der T-Mobile-Ligisten besucht. Spitzenreiter ist Red Bull Salzburg mit durchschnittlich 15.069 Zuschauern.

Im Vorjahr lag der landesweite Schnitt im Vergleichszeitraum bei 6.551 Besuchern pro Spiel, nun sind es bereits 7.725. Maßgeblichen Anteil daran haben die Salzburger, die ihre Zuschauerzahlen um 117,1 Prozent steigerten. Sturm Graz (+34,7 %) und, etwas überraschend, Schlusslicht Admira (+21,5) sind die weiteren Gewinner der laufenden Saison, was die Resonanz bei den Anhängern betrifft. Mattersburg (- 15,4), Wacker Tirol (-14,9) und der GAK (-7,3) verzeichneten hingegen ein Minus.

Meister Rapid liegt in der Wertung mit durchschnittlich 12.832 Besuchern auf dem zweiten Platz, und war an vier der fünf zuschauerreichsten Partien beteiligt. Zum Wiener Derby der 25. Runde im Ernst-Happel-Stadion waren 19.292 Zuschauer gekommen, es war das bisher bestbesuchte Spiel der Saison.

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten