Titel im Visier

Tanz um die WM-Krone

Hitchcock-Duelle auf der Piste. Das erwarten die Experten von der kommenden Sonntag in Jerez beginnenden Motorrad-WM vor allem in der Achtelliterklasse. Vier Motoren-Hersteller und ein halbes Dutzend Piloten zählen zum engsten Favoritenkreis auf die WM-Krone. Mittendrin natürlich Marken-Weltmeister KTM. Die Mattighofener haben ihre Saisonziele äußerst hoch gesteckt: Den Marken-Titel verteidigen, den ersten Einzel-WM-Gesamtsieg und soviele Saisonerfolge wie möglich.

KTM-Star Mika Kallio steigt vollgepumpt mit Selbstvertrauen in den heißen Tanz um den WM-Titel. Der fliegende Finne machte seinem Namen alle Ehre, holte in seiner Heimat den Staatsmeistertitel auf Eis und Schnee. „Ein Beweis dafür, dass sich Mika im Sattel perfekt zu bewegen weiß“, meint KTM-Chefentwickler Harald Bartol anerkennend. Seine Prognosen? „Aprilia wurde deutlich stärker. Vor allem auf Pasini müssen wir aufpassen“, warnt Bartol. Und Honda mit Titelverteidiger Thomas Lüthi? „Das ganz große Fragezeichen. Erst nach dem ersten Qualifying am Freitag trau´ ich mir dazu etwas sagen.“

Beim Saisonauftakt in Jerez erwartet Bartol vorerst nur Podestplätze. „Das ist die Heimstrecke von Aprilia. Die Italiener sind den ganzen Winter hier, haben ihre Motorräder perfekt auf diesen Grand Prix abgestimmt.“ Doch das ist nicht der Gradmesser für die ganze Saison. Zuversichtlich stimmt das Mattighofener PS-Hirn vielmehr, dass KTM bei den Tests auf allen Strecken schneller war als 2005. Und da holte man den Marken-Pokal!

 

 

 

Foto: AP

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol