Fr, 20. Juli 2018

Mit Steinschleuder

25.03.2015 15:32

Trio feuerte in Lienz Stahlkugeln auf Passant

Total irre! So kann man den Unsinn, den sich drei Burschen (20, 21 und 22 Jahre) in Lienz geleistet haben, wohl am besten auf den Punkt bringen. Das Trio soll mit einer Steinschleuder Stahlkugeln auf einen 38-Jährigen geschossen und ihn dadurch verletzt haben. Das ist aber nicht das Einzige, was sie auf dem Kerbholz haben.

Offenbar ist man heutzutage nirgends mehr sicher! Wie erst jetzt bekannt wurde, spazierte der 38-Jährige vergangenen Samstag an einem Lienzer Wohngebäude vorbei, als er plötzlich von einer Stahlkugel am Oberarm getroffen wurde. Der leicht verletzte Mann alarmierte sofort die Polizei und zeigte den herbeieilenden Beamten, aus welcher Richtung das Geschoss kam. Rasch stellte sich heraus, dass die Kugel aus einer Wohnung abgefeuert wurde.

Steinschleuder und Stahlkugeln sichergestellt

Dort stießen die Polizisten dann auf die drei jungen Männer. Im Zuge einer Hausdurchsuchung konnten die Steinschleuder und Stahlkugeln sichergestellt werden. Doch damit war die Arbeit für die Beamten noch nicht getan. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 21-jährige Verdächtige womöglich für sechs weitere Sachbeschädigungen in Lienz verantwortlich ist. Er soll Anfang des Jahres mehrere Geschäfte und ein Privathaus mit Stahlkugeln beschossen und dabei einen Schaden von rund 5000 Euro angerichtet haben.

Auch Rezeptblock und Suchtmittel gefunden

Zudem fand die Polizei in seiner Wohnung einen Rezeptblock samt Stempel, den sein 20-jähriger Kollege aus einem Spital gestohlen haben soll. Zu guter Letzt konnten auch noch verschiedene illegale Suchtmittel sichergestellt werden. Die drei Männer wurden angezeigt!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.