Im Visier

Welldorado: 2. Verdächtige im Welser Rathaus-Krimi

Der Krimi im Welser Erlebnisbad Welldorado weitet sich aus: Kripo und Justiz ermitteln jetzt gegen vier Verdächtige. Neben dem Verfahren gegen die Hauptbeschuldigte Regina Sch. (53) und ihre beiden Vorgesetzen läuft auch eines gegen eine zweite Kassierin. Sie soll Bargeld unterschlagen haben.

Schon seit Monaten gibt es den dringenden Verdacht: Sowohl das Welldorado, als auch die Kunsteisbahn - beides sind Betriebe der Stadt Wels - sollen für zwei Kassierinnen ein Selbstbedienungsladen gewesen sein. Wie von der "OÖ-Krone" berichtet, verschwanden allein aus den Kassen des Erlebnisbades 360.510,51 Euro - und der Gesamtschaden könnte noch höher sein. Staatsanwältin Birgit Ahamer bestätigte am Dienstag, dass es noch eine weitere verdächtige Kassierin gibt. Ermittelt wird auch gegen die früheren Vorgesetzen der beiden Frauen. Sie sollen die Machenschaften teilweise gedeckt haben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.