Mo, 25. Juni 2018

Begegnungszone

16.03.2015 20:40

So modern wird der Naschmarkt: Fertigstellung 2016

Auf dem meistbesuchten Markt Wiens bricht ein neues Zeitalter an: Ein neuer Internet-Auftritt und eine App sollen heuer noch mehr Gäste auf den Naschmarkt locken und ein samstägliches Bio-Eck sorgt für neuen Flair. Ab April wird die Begegnungszone auf der Schleifmühlbrücke errichtet, 2016 soll alles fertig sein.

Seit 2010 bekommt der "Bauch von Wien" ein neues Lifting verpasst. Wöchentlich schlendern hier 64.350 Besucher auf und ab.

"Wir liegen gut im Zeit- und Finanzplan", betont die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) am Montag. 15 Millionen Euro investieren Stadt und Bezirk in die Neugestaltung.

Neue Straßennamen sollen außerdem für eine bessere Orientierung sorgen: "Beide Hauptwege und zwei Plätze werden nach historischen Frauen benannt, die den Markt geprägt haben", erklärt Markus Rumelhart, Bezirksvorsteher des sechsten Bezirks. Wermutstropfen: Die neuen Bezeichnungen sind keine offiziellen Straßennamen, und Standbetreiber müssen ihre Adresse deshalb nicht ändern.

"Wer braucht denn so einen Blödsinn?", ärgert sich Markt-Urgestein Gerhard Urbanek über die Schilder-Initiative. "Viel wichtiger wäre es, die Vielfalt auf dem Markt sicherzustellen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.