18.03.2006 18:53 |

Hände hoch

Tierschützer: Alonsos Siegerpose verbieten

Als Formel-1-Weltmeister hat man es nicht gerade leicht - nicht einmal ordentlich freuen darf man sich, wenn es nach der Tierschutzorganisation PETA geht. Der Grund dafür: Fernando Alonso zeige sich nach gewonnen Rennen stets in der Pose eines spanischen Stierkämpfers.

In einem offenen Brief forderte die indische Parlamentarierin Maneka Gandhi den "Torero" auf, in Zukunft andere Posen beim Jubeln zu machen.

Der Stierkampf sei ein "rohes, grausames und feiges Spektakel". Wer das unterstützt, beleidige Millionen Menschen, die sich weltweit gegen Tiermissbrauch wehren. Darunter seien auch "Menschen, bei denen Kühe aus religiösen Gründen ein hohes Ansehen genießen".

Herumhüpfen - ja, Hände hoch - nein.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol