Fr, 22. März 2019
11.03.2015 08:34

OP notwendig

Johnny Depp bei "Fluch der Karibik"-Dreh verletzt

Johnny Depp hat sich in Australien am Set seines aktuellen Films "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales" verletzt. Der Schauspieler habe gerade nicht vor der Kamera gestanden, als der Unfall passiert sei, wie "The Wrap" berichtet. Nichtsdestotrotz sei seine Verletzung an der Hand so ernst, dass der Darsteller in die USA zurückgeflogen sei, um sich dort operieren zu lassen.

Die Verletzung von Johnny Depp bedeutet eine geringe Verzögerung für das Filmprojekt, das aber immer noch im Juli 2017 in die amerikanischen Kinos kommen soll. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht bekannt.

Am 17. Februar fiel die erste Klappe des Films in Queensland, Australien, dem Hauptdrehort des Streifens, dessen aufwendigere Szenen in den Studios von Village Roadshow gedreht werden sollen, wie die amerikanische "Variety" berichtete.

Wie auch in den vorherigen Teilen spielt Johnny Depp den beliebten Charakter des Captain Jack Sparrow, der an der Seite des Spaniers Javier Bardem stehen wird. Sparrow wird dieses Mal von Kapitän Salazar (Bardem) verfolgt, der den Piraten davon abhalten will, den Dreizack von Poseidon zu erbeuten. Die Hoffnung Sparrows ist es, mit diesem Schatz gefährliche Geister vertreiben zu können.
 

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mehr als 20 Duelle
EU-Wahlkampf bringt TV-Mammutprogramm
Österreich
Spieler beleidigt
Rassismus-Skandal bei DFB-Match: Fans stellen sich
Fußball International
Champions League
Waffen & Drogen im Fan-Bus: Eklat vor Damen-Spiel
Fußball International
Feuer am Bahnhof
Lkw gerät in Oberleitung: Schwarze Rauchsäule
Niederösterreich

Newsletter