15.03.2006 07:40 |

Eishockey

Red Bulls Salzburg entthronen die Capitals

Die Red Bulls Salzburg stehen im Finale der Erste Bank Eishockey Liga. Der Grunddurchgang-Sieger entschied am Dienstag das fünfte Halbfinal-Playoff-Duell gegen Meister Vienna Capitals 4:1 für sich, womit auch die Serie mit demselben Ausgang endete. Innsbruck wahrte hingegen seine Chance. Die Tiroler stellten in Villach mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung in der Serie auf 2:3.

In der mit 3.500 Zuschauern ausverkauften Salzburger Eisarena Volksgarten gab es einen verdienten Sieger. Der Favorit entschied auf dem Eis alle fünf Partien gegen die Capitals für sich, das dritte Match war strafverifiziert worden. In Spiel fünf schlugen die Gastgeber gleich nach 29 Sekunden zu, Marco Pewal traf zum 1:0. Im Powerplay fielen die Treffer durch Lind (19.) und Banham (26.), ehe Trattnig noch vor der letzten Pause auf 4:0 stellte. Wren gelang schließlich noch der Ehrentreffer (45.), gleichzeitig das letzte Tor des entthronten Titelverteidigers in dieser Saison.

Villacher SV verpasst Chance
In Villach wahrte der HC Innsbruck mit dem zweiten Halbfinal-Sieg gegen den VSV seine Chancen auf den Finaleinzug, liegt nach einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung in der "Best-of-seven"-Serie zwar noch 2:3 zurück, kann aber am Donnerstag (19:15 Uhr) in der Innsbrucker Olympiahalle ausgleichen. Die Tiroler, bis zur 57. Minute 2:0 voran, kassierten in den drei Schlussminuten der regulären Spielzeit noch den Ausgleich, gingen aber nach einem Powerplay-Treffer von James Desmarais in der dritten Minute der Verlängerung als Sieger vom Eis.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten