Do, 27. Juni 2019
27.02.2015 16:35

In IS-Video:

Asylwerber präsentiert sich als Top-Terrorist

Zweimal verhaftet, dennoch auf freiem Fuß: Obwohl Russland bereits vor Jahren einen Haftbefehl für den Tschetschenen Ahmed C. ausgestellt hatte, wurde er dank seines 2003 verhängten österreichischen Asyl-Status nie ausgeliefert. Nun präsentiert er sich als Terror-Kommandant in Syrien.

Terrorverdacht - bereits vor fünf Jahren wurde Ahmed C. aufgrund eines russischen Haftbefehls in der Ukraine verhaftet. Damals schon scheiterte die Auslieferung am rot-weiß-roten Asylstatus. 2003 wurde er von Österreich offiziell als Flüchtling anerkannt.

2012 dasselbe Spiel: Nach einem Feuergefecht in Georgien mit 14 Toten wanderte der mutmaßliche Islamist erneut in Haft - nach Interventionen von Amnesty International und heimischen Zeitungen wurde er wegen "Mangels an Beweisen" aber erneut entlassen.

Nun sorgt der Tschetschene - er galt als Freund des 2009 auf offener Straße in Wien erschossene Umar Israilov (die "Krone" berichtete) - wieder für Schlagzeilen: Laut einem Video, in dem er Seite an Seite mit einem namhaften IS-Terroristen steht, sei er nun der Kommandant einer tschetschenischen Terror-Gruppierung in Syrien. Zumindest in diesem Fall dürften die Russen mit ihren Anschuldigungen Recht gehabt haben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rapids Mittelfeldmotor
Murg: „Die Zeit der Ausreden ist endgültig vorbei“
Fußball National
Favoriten jubeln
Ägypten und Nigeria im Afrika-Cup-Achtelfinale
Fußball International
„Macht mich stolz“
10. Teilnahme! Doppler egalisiert WM-Rekord
Sport-Mix
Kulturelle Hochburg
Tradition und Moderne in Salzburg
Reisen & Urlaub
„Vom Reden ins Tun“
Klimanotstand: Stadtchef folgte Ruf der Bürger
Niederösterreich

Newsletter