25.02.2006 16:23 |

Schwerer Crash

Kind krachte in Plastikreifen gegen Baum

In einem so genannten "Tube", einem Kunststoffreifen der "Tubingbahn" im Kindergelände der Bergbahnen Kappl (Bezirk Landeck), ist ein fünfjähriges Mädchen aus den Niederlanden irrtümlich auf eine Skipiste gefahren. Das Mädchen raste 200 Meter talwärts, wurde immer schneller und krachte schließlich gegen einen Baum. Das Kind erlitt trotz Schutzhelm schwere Kopfverletzungen und wurde in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Die kleine Niederländerin hatte am Freitagnachmittag die "Tubingbahn" benutzt, wobei sie mit einem Förderband der Anlage in dem Reifen zunächst bergwärts transportiert wurde, teilte die Polizei am Samstag mit. Auf der Skipiste schaffte es die Fünfjährige nicht mehr, mit dem Kunststoffreifen anzuhalten. Südlich der Talstation des "Hirschenbadliftes" kam das Mädchen dann von der Piste ab und geriet in ein Waldstück. Dort prallte es gegen den Baum.

Nach der Bergung mit dem Rettungshubschrauber Robin 3 wurde das Kind zunächst in die Unfallstation des Krankenhauses Zams geflogen. Auf Grund der Schwere der Verletzungen musste das Mädchen jedoch mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 5 in die Innsbrucker Uniklinik überstellt werden.

Foto: Symbolbild

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol