So, 22. Juli 2018

Wahre Begebenheit

31.12.2014 09:49

"Die Sprache des Herzens" kann jeder hören

Nach einer wahren Begebenheit erzählt der französische Regisseur Jean-Pierre Ameris mit "Die Sprache des Herzens" (ab 1. Jänner im Kino) die Geschichte von Marie Heurtin. Das Mädchen wird im 19. Jahrhundert ohne Hörvermögen und auch ohne Augenlicht zur Welt gebracht. Maries Vater, ein einfacher Handwerker, sorgt dafür, dass das kleine Mädchen in die Obhut eines Klosters gelangt.

Der Fall Marie Heurtin sorgte Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich für Aufsehen. Im Kloster von Larnay findet das taubstumme und blinde Mädchen Aufnahme – ein von Finsternis und Stille umschlossener junger Mensch, dessen Verstörung sich in trotziger Wildheit ein Ventil sucht. Nur zu der Nonne Marguerite (Isabelle Carré) fasst Marie langsam Vertrauen. Mit dem Erlernen der Gebärdensprache und der Blindenschrift findet sie Zugang zur Außenwelt.

Ein berührendes Kinoerlebnis, Regie: Jean-Pierre Améris, das mit entschleunigter Behutsamkeit und kleinen Gesten den unbedingten Willen als treibende und dem Menschen immanente Kraft feiert und das Leben an sich trotz schwerer Handicaps triumphieren lässt. Ariana Rivoire, die selbst gehörlos zur Welt kam, fesselt als junge Frau, die peu à peu ihrem inneren Gefängnis entkommt. Ein Film, dessen innerem Nachhall man sich nicht entziehen kann.

Barrierefreie Kinofassung
In Österreich startet "Die Sprache des Herzens" in zahlreichen Kinos in einer barrierefreien Kinofassung für Hörbeeinträchtigte, in der auch die gesprochenen Dialoge und die Geräusche untertitelt sind. So will der Filmladen Verleih "die Erlebniswelt der Gehörlosen für ein hörendes Publikum noch unmittelbarer erfahrbar" machen. Darüber hinaus ist auch eine Audiodeskription verfügbar, die blinde Menschen mit der App "Greta" auf ihrem Smartphone abrufen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.