Sa, 23. Juni 2018

Überraschung!

27.12.2014 20:36

Torres: Abgang von Chelsea, aber nicht zu Atletico

Der von Chelsea an den AC Mailand verliehene spanische Fußballprofi Fernando Torres wechselt Anfang Jänner – aber nicht zu seinem zuletzt angeblich in der Poleposition dafür stehenden Ex-Klub Atletico Madrid, sondern fix zu dem Klub aus der italienischen Serie A. Der ursprünglich für zwei Jahre gültige Leihvertrag des Stürmers werde mit 5. Jänner durch einen permanenten Vertrag abgelöst, teilte Chelsea am Samstag mit.

In der vergangenen Woche machten vor allem in spanischen Medien noch Berichte die Runde, wonach Torres zu seinem Jugendklub aus Madrid zurückkehren könnte. Der Transfer stehe kurz vor dem Abschluss, wurde Atletico-Assistenztrainer German Burgos noch am Samstag zitiert. "Er wird eine sehr wichtige Verstärkung für die zweite Saisonhälfte sein", meinte Burgos.

Torres war im Jänner 2011 für die Rekord-Ablösesumme von 50 Millionen Pfund (damals 58,1 Millionen Euro) von Liverpool zu den Londonern gewechselt. Dadurch wurde der Spanier zum teuersten Transfer innerhalb der höchsten englischen Spielklasse. Mit Chelsea gewann er die Champions League, die Europa League sowie den FA-Cup.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.