Mo, 25. Juni 2018

Große Anteilnahme

22.12.2014 11:01

Joachim Löw und Co. trauern um Udo Jürgens

Der deutsche Nationaltrainer Joachim Löw, Ex-Skifahrerin Maria Höfl-Riesch, Fußball-Legende Franz Beckenbauer und Tennis-Legende Boris Becker zeigten sich nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens betroffen.

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw (54) erinnert sich nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens tief beeindruckt an den Musiker. "Er war ein großartiger Künstler und ich fand, auch ein großartiger Mensch", sagte Löw am Rande der Wahl der "Sportler des Jahres" am Sonntagabend in Baden-Baden. "Er hatte viel zu erzählen und viel zu sagen."

Erinnerungen an ein gemeinsames Abendessen
Löw erinnerte sich auch an ein gemeinsames Abendessen mit Jürgens. Dieser habe ihn damals unheimlich beeindruckt. "Er wusste wahnsinnig viel über's Leben." Und auch bei Feiern der Fußballer nach einem gewonnenen Spiel sei Udo Jürgens im Freudentaumel "immer mit dabei" gewesen. Sein plötzlicher Tod mache ihn sehr betroffen und tieftraurig, sagte Löw.

Auch die dreifache Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch konnte ihre Auszeichnung zur "Sportlerin des Jahres" nicht mehr so richtig genießen: "Für mich ist die Freude etwas getrübt. Ich habe auf dem Weg hierher erfahren, dass Udo Jürgens gestorben ist", sagte Höfl-Riesch in Baden-Baden. "Neulich haben wir beim Geburtstag meines Ehemanns noch zusammen in Salzburg gefeiert. Da war er noch pumperlgsund. Ich möchte diesen Preis Udo Jürgens widmen."

Becker: "RIP, mein Freund"
Tennis-Legende Boris Becker zeigte sich via Twitter schockiert. "Gerade in London am Flughafen erfahren, dass #UdoJürgens heute von uns gegangen ist ... konnte es zuerst nicht glauben ... RIP. mein Freund." Und weiter: "Wir waren viele Jahre Nachbarn in Zürich, haben uns gerne zum Dinner bei seinem Lieblingsitaliener getroffen und Rotwein getrunken ... RIP."

Auch Franz Beckenbauer brachte seine Trauer via Twitter zum Ausdruck: "Eine schreckliche Nachricht: Mein Freund Udo Jürgens ist tot - ich bin erschüttert und tieftraurig."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.