Fr, 19. Oktober 2018

Fund in Asien

23.12.2014 09:35

98 neue Käferarten in Indonesien entdeckt

Fast 100 bisher unbekannte Käferarten hat ein deutscher Insektenkundler zusammen mit Kollegen in Indonesien nachgewiesen. Dazu wurde das Erbgut der auf den Inseln Java, Bali und Lombok gefundenen Rüsselkäfer aus der Gruppe Trigonopterus analysiert. Es sei gar nicht so einfach, für so viele neue Arten geeignete Namen zu finden, erklärte der Karlsruher Entomologe Alexander Riedel.

Einige wurden nach ihren Fundorten benannt, bei anderen mussten indonesische Zahlen herhalten. Ein Käfer bekam einen besonderen Namen: Trigonopterus attenboroughi (im Bild links) wurde nach dem britischen Dokumentarfilmer David Attenborough benannt, berichteten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "ZooKeys".

Viele Käfer durch Rodungen bedroht
Eine herkömmliche Beschreibung der 98 Spezies wäre zu zeitaufwendig gewesen, sagte Riedel. "Vermutlich wäre dann ein Teil der Arten auch schon ausgestorben." Die Urwälder auf den dicht besiedelten Inseln werden ungeachtet ihrer herausragenden Bedeutung für Natur und Klima großflächig gerodet.

Die meisten Arten der kleinen Rüsselkäfer sind auf ihren unmittelbaren Lebensraum begrenzt. "Diese Käferarten sind flugunfähig und meistens bleiben sie für Jahrmillionen, wo sie sind", erklärt die indonesische Insektenkundlerin Yayuk Suhardjono. "Das macht sie auch besonders empfindlich für Veränderungen ihrer Lebensräume."

Neue Arten auf Website dokumentiert
Die neuen Arten werden auf einer Website zu der Käfergruppe dokumentiert. "Es ist zu hoffen, dass die Darstellung der Naturschönheiten endlich auch zu einem besseren Schutz des Naturerbes führen wird", heißt es vom Staatlichen Museum für Naturkunde, wo der Biologe Riedel beschäftigt ist.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.