Mo, 25. Juni 2018

NHL

19.12.2014 10:38

Raffl verliert mit Philadelphia gegen Panthers

In der nordamerikanischen NHL haben die Philadelphia Flyers am Donnerstag eine Heimniederlage einstecken müssen. Gegen die Florida Panthers verlor das Team mit dem Kärntner Michael Raffl 1:2 nach Penaltyschießen. Nach 60 Minuten war es 1:1 gestanden, in der Verlängerung fielen keine Tore. Raffl kam auf 13:34 Minuten Eiszeit und gab einen Torschuss ab, blieb aber ohne Scorerpunkt.

Dave Bolland verwandelte den entscheidenden Penalty zum 2:1. Zwei Tage nach dem Rekord-Shootout-Sieg gegen die Washington Capitals, das über 20 Runden ging, benötigten die Panthers diesmal nur sechs Durchgänge, ehe der Erfolg feststand. Raffl trat im Penaltyschießen nicht an.

Florida war im ersten Drittel durch Scottie Upshall in Führung gegangen, Jakob Voracek erzielte im Mitteldrittel den Ausgleich. Der Tscheche verwandelte auch den einzigen Penalty für die Flyers, die in der Metropolitan Division der Eastern Conference auf dem drittletzten Platz liegen.

Ihre Spitzenposition im Osten bauten unterdessen die Pittsburgh Penguins aus, die sich gegen Colorado Avalanche 1:0 nach Verlängerung durchsetzten. Torhüter Marc-Andre Fleury blieb dabei zum sechsten Mal in der laufenden Saison ohne Gegentreffer.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag
Philadelphia Flyers - Florida Panthers 1:2 n.P.
Pittsburgh Penguins - Colorado Avalanche 1:0 n.V.
Carolina Hurricanes - Toronto Maple Leafs 4:1
Columbus Blue Jackets - Washington Capitals 4:5 n.V.
Montreal Canadiens - Anaheim Ducks 1:2
Los Angeles Kings - St. Louis Blues 6:4
San Jose Sharks - Edmonton Oilers 4:3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.