Do, 16. August 2018

"Wir kommen zurück"

15.12.2014 14:07

Hongkong: Letztes Protestlager geräumt

Nach gut elf Wochen Protesten hat Hongkongs Polizei am Montag auch das letzte Lager jener Aktivisten geräumt, die für mehr Demokratie auftraten. Nur noch ein gutes Dutzend Demonstranten harrte am Montag im Geschäftsviertel Causeway Bay aus, als die Polizei ihre Barrikaden, Zelte und Transparente entfernte. Verwaltungschef Leung Chun Ying erklärte die "Episode illegaler Besetzungen" für beendet.

"Wir kommen zurück" und "Kämpft bis zum Ende", rief die Gruppe bei ihrer Festnahme. Das Lager in Causeway Bay war das kleinste von drei Protestlagern, die Ende September von der Demokratiebewegung in der Innenstadt errichtet worden waren. Eine Putzkolonne räumte am Montag die letzten Überreste des Lagers fort. Die Polizei öffnete die umliegenden, seit Wochen gesperrten Straßen wieder für den Verkehr.

Das größte Lager im Viertel Admirality war schon am Donnerstag geräumt worden, wobei mehr als 200 Demonstranten festgenommen wurden. Am Montag waren es noch einmal 17 Demonstranten, die sich nicht gegen ihre Festnahme wehrten.

Ärger über Blockaden größer als Unterstützung des Protests
Zu Beginn der Proteste gab es breite Unterstützung, an manchen Tagen gingen Zehntausende auf die Straße, um vollständige Wahlfreiheit einzufordern. Doch sie erreichten keine Zugeständnisse seitens der Hongkonger Verwaltung und der Regierung der Volksrepublik China. In den vergangenen Wochen verlor die Bewegung zusehends an Rückhalt in der Bevölkerung. Viele Bürger waren verärgert über die Blockade wichtiger Verkehrsstraßen in der Innenstadt.

Die von Studierenden angeführte Demokratiebewegung fordert freie Wahlen in der chinesischen Sonderverwaltungszone. Die Zentralregierung in Peking will den Bürgern der früheren britischen Kolonie zwar 2017 erstmals erlauben, den Verwaltungschef zu wählen, zuvor aber selbst die Kandidaten bestimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.