Mo, 22. Oktober 2018

Gehackte E-Mails

15.12.2014 10:22

George Clooney wegen Kritiken in Depri-Stimmung

Er scheint alles zu haben – Ruhm, Geld, Bewunderung der Frauenwelt. Doch eines fehlt George Clooney, wie jetzt die gehackten E-Mails des Filmstudios Sony Pictures enthüllen: ein dickes Fell. Der Oscargewinner erlebte demnach schlaflose Nächte, weil die Kritiker seinen Weltkriegsfilm "Monument Men" zerrissen.

Der Star schrieb an die Sony-Pictures-Chefin Amy Pascal, dass er "Schutz vor all den Kritiken" brauche: "Es wird immer schlimmer. Wir brauchen einen Hit. Ich habe schon seit 30 Stunden kein Auge mehr zugetan."

Pascal versuchte Clooney aufzumuntern: "Wir schützen dich, indem wir viel Geld machen. Das ist die beste Rache." Doch auch das verbesserte Georges Depri-Stimmung nicht: "Ich fürchte, ich habe euch alle enttäuscht. War nicht meine Absicht. Ich entschuldige mich. Habe einfach meinen Touch verloren… Wer hätte das gedacht? Sorry, ich mach es nicht noch einmal."

In einer anderen E-Mail attackiert Pascal Leonardo DiCaprio, weil dieser kurzfristig aus dem Film über Apple-Gründer Steve Jobs ausgestiegen war. Für sie war Leos Verhalten "abscheulich". Sehr schlecht in der Meinung der Sony-Chefin kommt auch Angelina Jolie weg. Diese bezeichnete Pascal in einem ebenfalls geleakten Schreiben als "verwöhnte, untalentierte Göre".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.