Do, 17. Jänner 2019

Extrem genau

13.12.2014 07:00

Airbus baut "Super-Uhr" für Versuche im Weltall

Raumfahrt-Ingenieure der Firma Airbus Defence and Space im deutschen Friedrichshafen am Bodensee bauen derzeit das "genaueste Uhren-Ensemble" der Welt. Die Anlage bestehe aus zwei Atomuhren sowie einer Laser- und Mikrowellenverbindung zur Erde, teilte das Unternehmen mit.

Die "Super-Uhr" namens ACES (Atomic Clock Ensemble in Space) sei so genau, dass sie alle 300 Millionen Jahre nur eine Zeitabweichung von einer Sekunde aufweise. Sie soll außen am europäischen "Columbus"-Modul (kleines Bild) der Internationalen Raumstation ISS befestigt werden und dort acht Monate lang Versuche durchführen, hieß es bei der Airbus-Raumfahrtsparte. Seine Reise zur ISS soll ACES im Jahr 2017 antreten.

Mithilfe von ACES wollen Forscher die allgemeine Relativitätstheorie von Albert Einstein überprüfen. Nach der These des deutsch-amerikanischen Physikers vergeht Zeit unter verschiedenen Gravitationsbedingungen unterschiedlich. Die Wissenschaftler wollen daher - vereinfacht gesagt - mit ihren Versuchen die Angaben der Weltraum-Uhren mit denen von Atomuhren auf der Erde vergleichen.

"Columbus" ist ein knapp sieben Meter langes Mehrzwecklabor für die multidisziplinäre Forschung unter Schwerelosigkeit. Es hat einen Durchmesser von 4,5 Metern und wurde am 11. Februar 2008 dauerhaft an die ISS montiert und in Betrieb genommen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bestbezahlter Spieler
Legende kritisiert Özil: Geld & Titel als Probleme
Fußball International
Nach Welle an Gewalt
Nach Mordserie: Eigene Notrufnummer für Frauen
Österreich
AMS greift durch
Strafen für Arbeitsunwillige explodieren
Österreich
65,2 Millionen Gäste
New York stellt Besucherrekord auf
Reisen & Urlaub
Das Sportstudio
England-Gerücht um Stöger & Wengens Beinahe-Crash
Video Show Sport-Studio

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.