21.02.2006 10:07 |

Karikaturen-Protest

Zehn Tote, weil Lehrerin Koran "konfiszierte"

Zwei Tage nach gewaltsamen Protesten gegen die Mohammed-Karikaturen in Nigeria sind bei neuen Ausschreitungen zehn Menschen ums Leben gekommen. Die Ausschreitungen hatten begonnen, nachdem eine Lehrerin einer Schülerin einen Koran wegnahm, in dem das Mädchen während des Unterrichts las.

"Einige Studenten haben das falsch interpretiert", sagte ein Behördensprecher am Dienstag. Als sich das Gerücht verbreitete, dass die Lehrerin den Koran konfisziert habe, brach die Gewalt am Montagabend aus.

Am Samstag waren im Bundesstaat Borno nach offiziellen Angaben 17 Menschen ums Leben gekommen. Eine christliche Dachorganisation sprach sogar von mindestens 50 Todesopfern. Mehr als ein Dutzend Kirchen wurde zerstört und zahlreiche Geschäfte von Christen wurden geplündert.

Im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias war es in der Vergangenheit schon mehrfach zu gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Christen und Muslimen gekommen. Dabei spielen Stammesgrenzen eine mindestens ebenso große Rolle wie religiöse Unterschiede.