Do, 18. Oktober 2018

E-Mails gehackt:

11.12.2014 08:55

"Angelina Jolie verwöhnte, untalentierte Göre"

"Sie ist eine verwöhnte Göre, die kaum Talent hat." Als die Hackergruppe "Guardians of Peace" in die Computer der Sony-Filmstudios eindrangen, bekam sie nicht nur Einblick in private Daten von Filmstars. Jetzt wurde im Internet eine wütende E-Mail des Super-Produzenten Scott Rudin an Sony-Chefin Amy Pascal veröffentlicht, in der er über Angelina Jolie herzieht.

Grund von Rudins Tirade war, dass die Oscar-Gewinnerin mit Sonys Hilfe eine Neuauflage des Filmklassikers "Kleopatra" drehen will. Der Produzent war sauer, weil dadurch sein Projekt, das Leben des Apple-Gründers Steve Jobs zu verfilmen, auf die lange Bank geschoben wurde.

Der Wortlaut seiner Anti-Jolie-E-Mails: "Ich bin nicht daran interessiert, für einen 180-Millionen-Egotrip verantwortlich zu sein, der für uns beide zum Debakel wird. Ich riskiere nicht für diese minimal talentierte Göre meine Karriere, nur damit sie Regie führen kann. Ich habe keine Lust, einen Film mit ihr oder sonst jemanden aus ihrer Clique zu machen. Sie ist ein Promi und nichts anderes. Und das Letzte, was wir brauchen, ist, mit ihr einen riesigen Flop, den jeder Idiot voraussagen kann, zu produzieren. Die ganze Branche wird über uns lachen – was wir dann verdient hätten. Stell Angie ab, bevor es zu spät ist!"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.