20.02.2006 07:01 |

Meisterrunde

Eishockey-Tabellenführer Innsbruck unterlag KAC

Der Kampf um einen der noch offenen zwei Plätze in der Meisterrunde bleibt spannend. Der Wiener Titelverteidiger rückte als Fünfter den Innsbruckern auf einen Punkt nahe und auch die drittplatzierten Linzer sind im Gegensatz zu Villach und Salzburg noch nicht aus dem Schneider. Auch Rekordmeister KAC ist nach dem 3:0 in Innsbruck wieder im Rennen, hat allerdings drei Zähler Rückstand auf Rang vier.

Die Capitals begannen in der Albert Schulz-Halle gegen die Linzer sehr schwach und lagen nach dem ersten Drittel durch Kontertore von Czychowski verdient mit 0:2 im Rückstand. Im zweiten Drittel begann jedoch die Aufholjagd und im dritten fegten die Hausherren die immer mehr - auch disziplinär - nachlassenden Gäste zur Begeisterung der 4.000 Fans förmlich vom Eis, Endstand 6:2 (drei Tore schoss Craig).

In Innsbruck präsentierten sich die Hausherren nach der Kraftprobe in Linz (4:3 n.P.) ausgelaugt. In einem insgesamt schwachen Spiel profitierte der KAC von seiner Powerplay-Stärke, Schuller, Siklenka und Persson scorten in jedem Drittel jeweils in Überzahl.

Die Salzburger - die auf Olympia -Teilnehmer Arturs Irbe verzichten mussten, ließen sich zu Hause von Tabellenschlusslicht Graz 99ers überraschen. Turbulent war vor allem die Schlussphase. Pollross brachte Graz in der 56. Minute mit 4:3 in Führung, eine Minute später glich Banham für Salzburg aus. Washburn zeichnete 23 Sekunden danach für die abermalige Führung der Steirer verantwortlich, ehe Patrick Harand den vermeintlichen Ausgleich zum 5:5 erzielte. Schiedsrichter Cervenak versagte dem Treffer jedoch die Anerkennung, es blieb beim 5:4 für Graz.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten