Glatteis-Unfall

Kellnerin lag tot in zerstörtem Pkw

Zwei tödliche Verkehrsunfälle auf oberösterreichischen Straßen innerhalb von nur 12 Stunden: In Oberhofen am Irrsee konnte eine 23-jährige Kellnerin nur noch tot aus einem Wrack befreit werden. Der Wagen war auf Glatteis gegen eine Böschung gekracht, hatte sich mit Schnee gefüllt und die Frau fast völlig begraben. Vorher war ein 19-Jähriger Autolenker im Klauser Tunnel ums Leben gekommen.

Der VW Golf der Kellnerin hatte sich auf der spiegelglatten B 154 überschlagen, war in eine Böschung gekracht und am Dach liegen geblieben. „Das Innere des Wagens hat sich völlig mit Schnee gefüllt“, berichtet Feuerwehr-Einsatzleiter Norbert Asen. „Die Frau steckte drin, nur ihre Beine waren zu sehen.“ Ein belastender Einsatz für die Helfer, kannten sie doch das Opfer: Diana Graßhoff (23), die vor einem halben Jahr aus Ostdeutschland ins Salzkammergut gezogen war und hier arbeitete. Gelenkt hat den Wagen vermutlich ihr Lebensgefährte Christian G. (26) aus Oberhofen, der beim Unfall herausgeschleudert worden war.

Zwölf Stunden vorher war, wie berichtet, der Präsenzdiener Martin S. aus Reichenfels (Ktn.) bei einem Unfalldrama im Klauser Tunnel tödlich verletzt worden.

Schwer verletzt überlebte eine Lenkerin aus Steyr (59) ein Unfalldrama im Tauerntunnel der A 10, bei dem ein Salzburger (38) getötet wurde.

 

 

 

 

Foto: Tom Leitner

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol