18.02.2006 18:31 |

Drama in Vorarlberg

Baby in Vorarlberg von Geländewagen überrollt

Schreckliche Tragödie in Vorarlberg: Ein sechs Monate alter Bub ist bei einem Spaziergang mit seinen Großeltern von der Rodel gefallen und von einem Geländewagen überrollt worden. Das Kind erlag am Freitag im LKH Feldkirch seinen schweren Kopfverletzungen. Zwischen dem Großvater und der Lenkerin war es zu einem Missverständnis gekommen.

Der verhängnisvolle Unfall trug sich am Freitagvormittag zu, als die Großeltern des Kindes mit ihrem Enkel auf dem Schlitten spazierten. Bei einer Hauseinfahrt kippte der Holzschlitten um und kam unmittelbar vor dem rechten Hinterrad des dort stehenden Geländewagens zum Liegen. Um die Autolenkerin, die sich gerade bei laufenden Motor mit jemanden unterhielt, auf die gefährliche Situation aufmerksam zu machen, klopfte der Großvater gegen das rechte Seitenfenster des Wagens.

Die Lenkerin konzentrierte sich darauf sofort auf das Verkehrsgeschehen und nahm irrtümlich an, sie solle einem nahenden Fahrzeug ausweichen. Sie fuhr etwas nach vorne und überrollte dabei das Baby mit dem rechten Hinterrad. Nachdem sie einen Widerstand bemerkt hatte, fuhr sie sofort einige Zentimeter zurück.

Auch Notoperation half nichts
Der sechs Monate alte Bub wurde nach der Erstversorgung mit Verdacht auf Schädel-Hirntrauma ins LKH Feldkirch geflogen. Trotz sofortiger Notoperation erlag er am Nachmittag seinen schweren Verletzungen. Die Eltern und Großeltern des verunglückten Kindes wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Foto: Martin Jöchl

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol