So, 19. August 2018

Auf den Philippinen

02.12.2014 08:15

Hündin ein Jahr nach Taifun "Haiyan" gefunden

Durch den Taifun "Haiyan" verlor sie vor einem Jahr ihren Hund - jetzt hat eine Frau auf den Philippinen ihren Vierbeiner auf der Straße wiedergefunden. Ailyn Metran sagte, die neunjährige Mischlings-Hündin "Bunny" habe die von "Haiyan" ausgelöste Flut überstanden, sei jedoch in dem anschließenden Chaos verloren gegangen.

"Ich habe die Hoffnung niemals aufgegeben. Gott hat 'Bunny' vor der Sturmflut gerettet, warum sollte er sie also danach sterben lassen", sagte Metran. Sie und ihr Ehemann fanden das abgemagerte Tier, als es sich streunend in der zentral gelegenen Stadt Tacloban an einem Mistkübel zu schaffen machte.

Familie ließ Hunde im Haus zurück
"Wir sahen einen schmutzigen Streuner, der ihr ähnlich sah. Ich rief ihren Namen und schon kam sie und wollte gestreichelt werden", sagte Metran. Die 34-Jährige, die für einen staatlichen Versicherer arbeitet, sagte, dass sie und ihre Familie ihr Haus in Tacloban noch vor der Ankunft des Sturms verlassen hätten. Ihre drei Hunde hätten sie allerdings zurückgelassen. Zwei der Tiere seien ertrunken, doch Bunny habe es irgendwie geschafft zu überleben. Bei der Rückkehr der Familie zwei Tage später hätten sie die Hündin winselnd in einem Schlafzimmer gefunden.

"Haustiere als Erinnerung an das frühere Leben"
In dem auf die Katastrophe folgenden Tumult hätten sie Tacloban jedoch erneut verlassen müssen und Bunny auch diesmal nicht mitnehmen können. Sie gaben das Tier in die Obhut von Verwandten, aber in dem in der Stadt herrschenden Chaos sei Bunny verschwunden, sagte Metran. "Für viele der Opfer, die beinahe alles verloren haben, sind Haustiere als Erinnerung an das frühere Leben sehr wichtig", sagte die Geschäftsführerin der philippinischen Tierschutzgesellschaft, Anna Cabrera.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).