17.02.2006 10:15 |

Hysterie pur

240 Mädels bei Tokio- Hotel-Konzert kollabiert

Solche Szenen kennen wir hauptsächlich von den Beatles und den Rolling Stones, die mit ihren Konzerten schon in den 60er Jahren vor allem die weiblichen Fans an den Rande des Wahnsinns trieben. Am Donnerstagabend hat aber auch die Boygroup Tokio Hotel dem Publikum bei einem Konzert in der deutschen Stadt Trier dem Publikum mächtig eingeheizt: Nicht weniger als 240 Mädchen kollabierten.

Die meisten von ihnen erlitten Kreislaufzusammenbrüche und konnten vor Ort versorgt werden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Trier am Freitag. 16 Fans seien vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, nur ein Kind habe auch über Nacht zur Beobachtung bleiben müssen.

Die meisten Kollapse passierten bereits vor dem Auftritt der Magdeburger Band, während noch Vorgruppen spielten. Das Konzert war mit rund 7.000 Besuchern ausverkauft.

Der Feuerwehrsprecher sagte, ein Großteil der Mädchen habe sich mit Schreien und Tanzen regelrecht "in Hysterie gebracht, bis dann der Kreislauf weggesackt ist".

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol