15.02.2006 16:09 |

Kämpferischer Film

George Clooneys "Good Night, and Good Luck."

Eine konservative US-Politik, gepaart mit aggressiver Außenpolitik – das war bereits in den 70ern, als Reaktion auf die Nixon-Ära, ein guter Nährboden für sozialkritisches Kino. In seiner zweiten Regie-Arbeit macht George Clooney einen Zeitsprung zurück in die 50er und fokussiert auf spannende Weise die paranoide Kommunistenhetze der McCarthy-Ära: Das US-Fernsehen ist noch in den Kinderschuhen und abhängig von Sponsoren, was den couragierten CBS-TV-Mann Edward R. Murrow (David Strathairn) und dessen Produzenten Fred Friendley (Clooney) nicht davon abhält, in ihrer live ausgestrahlten News-Sendung „See is now!“ brandheiße Themen aufzugreifen…
Text: Christina Krisch
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol