10.02.2006 13:11 |

Babyglück im Minus

Geburten sind 2005 leicht zurückgegangen

Nach einem Anstieg der Geburten im Jahr 2004 sind im vergangenen Jahr in Österreich wieder weniger Babys zur Welt gekommen. Die vorläufige Zahl der 2005 lebend geborenen Kinder war mit 77.252 um 739 niedriger als im Vergleichszeitraum zuvor.

Von 2004 auf 2005 stieg aber die Zahl der unehelich geborenen Kinder in Österreich von 27.964 auf 28.182 leicht an, während die der ehelich Geborenen um 1,9 Prozent von 50.027 auf 49.070 zurückging. Damit kletterte die Unehelichenquote im Zwölfmonatsabstand weiter von 35,9 Prozent auf 36,5 Prozent.

Dezember schwacher Geburtenmonat
Der Monat mit dem größten Minus war der Dezember. Hier kamen bundesweit um 3,6 Prozent weniger Kinder zur Welt als im Vergleichzeitraum 2004. Die Monate mit dem deutlichsten Geburtenplus gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum waren im Jahr 2005 Mai (plus 8,2 Prozent) und Oktober (plus sieben Prozent).


Foto: Reinhard Holl

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol