Sa, 18. August 2018

33 Euro pro Monat

30.10.2014 10:18

118 Jahre alte Frau bekommt endlich Pension

Sagenhafte 118 Jahre hat es gedauert, doch nun ist es so weit: Andrea Gutierrez Cahuana hat am Mittwoch vom peruanischen Staat endlich eine Pension zugesprochen bekommen. Der vermutlich ältesten Frau der Welt, die zuvor mit zwei Anträgen bei den Behörden abgeblitzt war, werden pro Monat rund 33 Euro ausbezahlt.

Die hochbetagte Frau steht an erster Stelle einer Liste mit 425 bezugsberechtigten Peruanern im Alter von über einhundert Jahren, die in extremer Armut leben.

Behörden wiesen zwei Pensionsanträge zurück
Seit dem vergangenen Jahr beantragte sie zwei Mal vergeblich eine Pensionszahlung aus dem Sondertopf für Arme. Doch erst jetzt änderten die Beamten ihre Meinung: "Wir haben ihre Lage neu geprüft und hoffen, sie ab Dezember in das Programm aufnehmen zu können", erklärte der für die Pensionszahlungen zuständige Jose Villalobos.

Andrea Gutierrez Cahuana wurde am 25. Mai 1896 in der südöstlichen Andenregion Ayacucho geboren und lebt heute nahe der Stadt Arequipa. Sie kommuniziert ausschließlich in der Eingeborenen-Sprache Quechua und hat zwölf Kinder zur Welt gebracht, von denen acht inzwischen tot sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.