10.02.2006 13:34 |

Neue F1-Strecken

Rios Bürgermeister will F1-Grand-Prix

Der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Cesar Maia, hat am Freitag angeboten, den abgesagten Formel 1-Grand Prix von Belgien in Spa-Franchorchamps auf dem Circuit Nelson Piquet in der Nähe der brasilianischen Metropole auszutragen.

Der Kurs wird zwar gegenwärtig umgebaut, soll aber rechtzeitig bis zum 17. September fertig gestellt sein.

Rio war zwischen 1981 und 1989 Austragungsort des Brasilien-Grand Prix, der seit 1990 wieder in Interlagos bei Sao Paolo veranstaltet wird. In diesem Jahr bildet das Rennen am 22. Oktober den WM- Saisonabschluss in der Königsklasse des Motorsports.

Griechen beschließen Bau von Rennstrecke
In Griechenland wird eine Formel-1-Rennstrecke gebaut. Wie die Athener Zeitung "Press Time" am Freitag berichtete, hat sich die griechische Regierung nach langen Verhandlungen und mehreren Inspektionen von Vertretern aus der Formel 1 für ein Gebiet bei Orhomenos nahe der Stadt Theben in Mittelgriechenland und gegen Hellinikon an der Küste Athens entschieden.

Der Kurs soll auf dem Boden eines vor 60 Jahren ausgetrockneten Sees gebaut werden. Orhomenos liegt rund 100 Kilometer nördlich von Athen. Das Baugelände ist 136 Hektar groß. Über die Finanzierung des Projekts gebe es noch keine Klarheit. Das griechische Umweltministerium habe jedoch bereits die Vorbereitungen für den Bau der Zufahrtsstraßen eingeleitet, berichtete die Zeitung.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten