Mo, 20. August 2018

Interview via SMS

26.10.2014 14:08

Dschihad-Mädchen: "Fühle mich in Syrien frei"

Eines der beiden Wiener Mädchen, die sich in Syrien den Dschihadisten angeschlossen haben sollen, hat sich in einem Interview mit dem französischen Magazin "Paris Match" zu Wort gemeldet und dementiert, dass es nach Österreich zurückkehren wolle. Sie sei nicht schwanger und fühle sich in ihrer neuen Heimat "frei", erklärte die 15-jährige Sabina S.

Das Interview wurde via SMS geführt und laut "Paris Match" "unter Aufsicht ihres Ehemannes" verwirklicht. Darin berichtete das Mädchen, dass es mit seiner Freundin - der 17-jährigen Samra K. - nach der Reise im April in die Türkei "zu Fuß" über die Grenze nach Syrien gelangt sei. Von Österreich habe sie nichts weiter mitgenommen als einige Kleider, sagte die 15-Jährige.

"Hier bin ich frei"
Sie dementierte zudem Medienberichte, wonach sie schwanger sei. Sie habe die ersten zwei Monate mit ihrer Freundin und den "Ehemännern" in einem Haus gewohnt, dann sei jedes Paar in eine Wohnung umgezogen. Nun lebe sie in einer Dreizimmerwohnung. Der Mann, den sie als "Ehemann" bezeichnete, sei "ein Soldat", erklärte das Mädchen.

Auf die Frage, was der größte Unterschied zwischen dem Leben in Österreich und jenem in Syrien sei, sagte Sabina S.: "Hier bin ich frei. Ich kann meine Religion frei ausüben. In Wien konnte ich das nicht."

Fahndung via Interpol
Die beiden Wiener Mädchen waren im April verschwunden. Nach Angaben der Eltern, bosnischen Flüchtlingen, die in den 1990er-Jahren nach Österreich kamen, kündigten die Teenager an, in Syrien für den Islam kämpfen zu wollen. In den vergangenen Wochen hatte es geheißen, die Mädchen würden mittlerweile wieder nach Österreich zurückkehren wollen. Bei Interpol gelten die beiden als "vermisst" und werden gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.