Mi, 22. August 2018

Schwedische Studie

25.10.2014 07:00

Rauchen erhöht Rheuma-Risiko um das Doppelte

Laut einer schwedischen Studie ist das Risiko, an Rheuma zu erkranken, bei Rauchern doppelt so hoch wie bei Nichtrauchern. Verantwortlich dafür zeichnen Inhaltsstoffe im Rauch, die eine Autoimmunreaktion - dabei richtet sich das Immunsystem gegen den Körper selbst, anstatt ihn vor Schäden von außen zu schützen - fördern. Selbst wenn man aufhört zu rauchen, bleibt das Risiko noch Jahre erhöht, so die Forscher.

Zigarettenrauch steht schon seit Längerem im Verdacht, auch verschiedene entzündliche Gelenk- und Bindegewebserkrankungen wie rheumatoide Arthritis (Gelenkrheuma) auszulösen. Bei dieser Autoimmunerkrankung richten sich die Antikörper gegen bestimmte Eiweiße in den Geweben, die sogenannten citrullinierten Peptide, berichtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin.

Rauchinhaltsstoffe fördern Autoimmunreaktion
Wie ein Team um Daniela di Guiseppe vom Karolinska Institut in Stockholm im Rahmen einer Langzeitstudie herausgefunden hat, begünstigen bestimmte Rauchinhaltsstoffe die Bildung genau dieser Eiweiße und in der Folge die Autoimmunreaktion. Auf diese Weise kann Rauchen die entzündliche Gelenkserkrankung auslösen bzw. sie verschlimmern. Die Untersuchung an 34.000 Frauen im Alter zwischen 54 und 89 Jahren habe gezeigt, dass selbst jene Probandinnen, die nur eine bis sieben Zigaretten pro Tage rauchten, ein mehr als doppelt so hohes Risiko hatten, an Gelenkrheuma zu erkranken wie Nichtraucher. Selbst wenn man mit dem Rauchen aufhört, bleibe das Risiko noch Jahre erhöht, so die Forscher.

"Das ist kein Prozess von Tagen oder Wochen – wir wissen, dass die Menge der Antikörper meistens über mehrere Jahre anwächst", sagt der Direktor der Abteilung Rheumatologie und Klinische Immunologie an der Kerckhoff-Klinik im deutschen Bad Nauheim, Ulf Müller-Ladner. Ein rechtzeitiger Rauchstopp könnte eine Erkrankung möglicherweise sogar verhindern. Junge Menschen hätten es daher in Teilen in der Hand, sich vor Rheuma und dessen schwerwiegenden Folgen zu schützen, so der Mediziner.

Rheuma verläuft bei Rauchern aggressiver
Ist das Rheuma erst einmal ausgebrochen, dann verläuft es bei rauchenden Patienten wesentlich aggressiver. Sie müssen mehr Medikamente einnehmen als Nichtraucher, um die entzündlichen, schmerzhaften Symptome zu lindern. "Dass Rauchen Rheuma verschlimmert, wissen wir seit Längerem", sagt Müller-Ladner, "dass es die Krankheit nach neuesten Erkenntnissen sogar auszulösen scheint, sollte vor allem Betroffene dazu bringen, sofort auf Zigaretten zu verzichten, auch wenn es sehr schwerfällt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.