Do, 16. August 2018

Fund in Griechenland

22.10.2014 11:19

Marmor-Sphinxkopf in antikem Hügelgrab entdeckt

In einem 2.300 Jahre alten Hügelgrab nahe Amphipolis in der nordgriechischen Provinz Makedonien haben Archäologen den weitgehend unbeschädigten Kopf einer Marmorsphinx gefunden. Neben der rund 60 Zentimeter großen Skulptur lagen in der jüngsten freigelegten Grabkammer auch Teile der Sphinx-Flügel, wie das griechische Kulturministerium am Dienstag mitteilte.

Der zu dem Kopf gehörende Körper der Sphinx war bereits in einer der drei zuvor freigelegten Kammern gefunden worden. Das Hügelgrab aus der Zeit Alexanders des Großen (356 bis 323 vor Christus) erweist sich als wahre Fundgrube für die Archäologen. Vor Kurzem entdeckten sie ein eindrucksvolles Bodenmosaik, das einen Streitwagen mit einem bärtigen Fahrer zeigt.

Grabanlage wird seit August freigelegt
Welcher historischen Persönlichkeit die Grabanlage zuzuordnen ist, ist noch nicht klar. Laut einer früheren Mitteilung des Kulturministeriums dürfte der rund 500 Meter lange, von einer Marmoreinfriedung umgebene Grabhügel, der seit August freigelegt wird, ein Monument von "besonderer Bedeutung" sein. Experten halten es jedoch für nahezu ausgeschlossen, dass es sich um das Grab Alexanders handeln könnte, der im Alter von 32 Jahren in Babylon starb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.