So, 19. August 2018

"Bärtig und dreckig"

22.10.2014 12:28

Kurdische Komiker verspotten die IS-Terrormiliz

Humorvoller Widerstand gegen Dschihadisten: Während die Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat in weiten Teilen des Irak und Syriens tödlicher Ernst ist, scheint einigen Anti-IS-Aktivisten das Lachen nach wie vor nicht vergangen zu sein. Seit Kurzem kursiert ein Video einer kurdischen Satire-Truppe im Internet, in dem Männer in Uniform mit aufgeklebten Rauschebärten sowie Sonnebrillen und IS-Kopftüchern über das Leben innerhalb der Miliz singen und die Salafisten mit reichlich Spott übergießen.

"Wir sind bärtig, dreckig und schmutzig. Wir sind einfältig und haben nichts in unseren Köpfen", heißt es gleich in der ersten Strophe des Liedes, das von einer fröhlichen Dudelmelodie begleitet wird. Veröffentlicht hat das Video die Organisation MEMRI, die sich auf die Analyse arabischsprachiger Medien spezialisiert hat und der auch ein Naheverhältnis zur US-Administration nachgesagt wird.

"Wir melken die Ziege, auch wenn sie männlich ist"
In der zweiten Strophe des Liedes machen sich die Komiker über die "Talente" der IS-Kämpfer lustig: "Wir töten eine Taube im Himmel, und das wird dann Geschichte. Wir sind IS, wir sind IS. Wir melken die Ziege, auch wenn sie männlich ist." Auch das Verbot von Musik wird an einer Stelle besungen: "Unsere Musik ist ohne Rhythmus, und wir hassen den schönen Geruch von Minze. Unsere Sprache ist die der Gewehrkugeln und Enthauptungen."

Statt Minz-Aroma verbreitet der IS offenbar üblere Gerüche, denn das auf Kurdisch gesungene und von MEMRI übersetzte Lied hat auch dazu eine passende Passage: "Aus Tschetschenien und Hedschas (Region im heutigen Saudi-Arabien, Anm.) sind wir gekommen, brachten den Zwiebel- und Knoblauchgeruch mit uns."

"Unsere Taschen sind voll mit Geld aus Katar"
Auch die ausländische Unterstützung der Dschihadisten ist ein Thema: "Unsere Taschen sind voll mit Geld aus Katar, und Frieden ist eine Gefahr für uns." Und immer wieder wiederholen die Komiker: "Wir streben nach Dschihad und Sex. Es gefällt uns, Blut zu sehen."

Die fünf kurdischen Komiker sind nicht die einzigen, die mit Parodien auf den Islamischen Staat von sich reden machen. Laut dem US-Nachrichtensender CNN sind auch im Irak zahlreiche Spottlieder entstanden. So soll es einen Sketch geben, in dem vorgebliche Mitglieder des IS an den Olympischen Spielen teilnehmen und alle Gegner erschießen, die vor ihnen ins Ziel gekommen sind.

Parodien als andere Form des Widerstands
Die Parodien zeigen neben der bewaffneten Gewalt eine andere Form des Widerstands gegen die Salafisten und signalisieren vor allem eines: Trotz der tödlichen Bedrohung verlieren die Andersgläubigen, die ins Visier der Miliz geraten sind, nicht ihre Lebensfreude.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.