Mi, 15. August 2018

"Die große Chance"

17.10.2014 16:46

Larissa vor Liveshows: "Ich trage Verantwortung!"

Ein bisserl nervös war ORF-Jury-Küken Larissa Marolt (22) vor der ersten Liveshow von die "Die große Chance" schon. "Weil wirklich vorbereiten kannst du dich ja nicht, es passiert viel spontan, und man muss schon genau überlegen, was man sagt und wie. Das ist für mich das Spannende. Man hat da auch eine gewisse Verantwortung als Juror, weil das berührt ja auch den Kandidaten", meinte die Kärntnerin im "Krone"-Gespräch.

Worauf wird sie bei ihrer Bewertung achten? "Ich bin ein absoluter Gegner von Erniedrigung. Das sieht man ja oft in Castingshows. Da wird den Kandidaten teils die ganze Hoffnung genommen. Wenn die dann nach Hause kommen, werde die vielleicht gemobbt, haben irgendwelche Komplexe. Man weiß ja gar nicht, was man einer Seele zufügen kann, wenn man einen Menschen da öffentlich bloßstellt. Und darüber bin ich mir in meinen Bewertungen einfach immer bewusst. Und darüber sollten sich alle bewusst sein."

Mittlerweile hat sich schon klar herauskristallisiert, wer da welchen Part einnimmt: "Peter Rapp ist der erfahrene strenge Häuptling der Jury. Die Petra ist einfach der musikalische Profi und achtet auf die Töne. Oliver Pocher – der Oli – ist der Komiker, dem man seine Bemerkungen gerne verzeiht. Ja, und ich bin die Mentorin mit Herz! Ich achte auch auf das Publikum und lasse meine Eindrücke in die Bewertung einfließen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.