Mi, 15. August 2018

Kampf um Kobane

16.10.2014 10:35

"Einige Hundert" IS-Kämpfer bei Angriffen getötet

Laut Angaben des US-Verteidigungsministeriums sind bei Luftangriffen der von den USA angeführten Koalition auf die syrische Kurdenstadt Kobane "einige Hundert" Kämpfer der Dschihadistengruppe Islamistischer Staat (IS) getötet und deren Vormarsch gebremst worden. Ein Kurdenvertreter bestätigte einen Teilrückzug des IS aus Kobane. Dennoch bestehe weiterhin die Gefahr, dass die Extremisten die Stadt an der türkischen Grenze noch erobern, sagte Pentagon-Sprecher John Kirby.

Die Extremisten würden inzwischen "weniger als 20 Prozent" der Kurdenstadt direkt an der türkischen Grenze kontrollieren, sagte der Kurdenvertreter Idriss Nassen gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Die kurdischen Kämpfer würden demnach die IS-Milizionäre aus den östlichen und südöstlichen Stadtteilen "fortspülen". Zugleich forderte er mehr Militärhilfe von der Staatengemeinschaft. "Wir brauchen mehr Luftangriffe, aber auch mehr Waffen und Munition, um den IS am Boden bekämpfen zu können."

Derzeit halten sich laut US-Angaben noch Hunderte Zivilisten in Kobane auf. Die Strategie der "Operation Inherent Resolve" (etwa: Operation natürliche Entschlossenheit), wie das Pentagon die Luftangriffe auf IS-Stellungen in Syrien nennt, beschränkt sich Kirby zufolge nicht auf Kobane. Es müsse demnach damit gerechnet werden, dass die IS-Kämpfer auch andere Städte, Dörfer und Gebiete der Region einnehmen.

Pentagon: Dschihadisten bedrohen auch Bagdad
Im benachbarten Irak, wo der IS größere Gebiete kontrolliert, bedrohen die Dschihadisten mittlerweile die Hauptstadt Bagdad. Kirby sagte allerdings, nach Ansicht des Pentagons sei die Sicherheit der Stadt "derzeit nicht unmittelbar bedroht".

Der Koordinator der von den USA angeführten Koalition, US-General John Allen, sprach von einem "beträchtlichen Geländegewinn der IS-Miliz im Irak". Bei den Luftangriffen auf die IS-Hochburgen im Irak und in Syrien gebe es "weder Sieger noch Besiegte", sagte Allen am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.