06.02.2006 16:24 |

Winterspiele

Torino 2006

Die österreichischen Hoffnungen, bei den olympischen Spielen in Torino wiederum eine Flut an Medaillen einzuheimsen, steigen je näher dieses einzigartige Großereignis kommt, denn unsere Asse wie Benjamin Raich, Hermann Maier, Marlies Schild, Nicole Hosp oder Thomas Morgenstern präsentieren sich momentan in guter Form. Mit "Torino 2006" kommt jetzt auch rechtzeitig das offizielle Spiel auf den Markt. Wie alle Sportspiele, die sich mit Wintersportarten beschäftigen, dient der Klassiker Winter Games als Vorlage.

Nach einem kurzen Intro kann zwischen Einzeldisziplinen, sechs oder 16 Disziplinen sowie einem selbst erstellten Wettkampf gewählt werden. Einen Trainingsmodus haben die Entwickler dem Spiel leider nicht spendiert.

Folgende olympische Bewerbe können absolviert werden: Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf, Slalom, Biathlon, nordische Kombination, Skispringen, Rodeln, Bobfahren, Langlaufen und Eisschnelllauf. 

Bei der Steuerung wurde glücklicherweise, bis auf den Start beim Eisschnelllauf, auf das typische Button-Smashing verzichtet. Viel mehr kommt es auf das richtige Timing an. Grundsätzlich gestaltet sich die Steuerung in den einzelnen Disziplinen sehr einfach und intuitiv.

Die Engine der Skibewerbe basiert auf der des Spiels "Hermann Maier Racing". Eine allzu große Grafikpracht darf man sich hier nicht erwarten. Zwar sehen die Spielfiguren recht detailliert aus, jedoch wirken ihre Animationen mitunter doch sehr hölzern. Die Umgebungsgrafiken hätten etwas mehr Feinabstimmung vertragen, wobei vor allem die Animationen der Zuschauer, alle bewegen sich im selben Schema, etwas grotesk wirken.

Überhaupt fehlt der Gesamtpräsentation der letzte Schliff. Bei Siegerehrungen wird nicht einmal die Hymne der Siegernation abgespielt, wodurch einiges am typischen Flair der Spiele verloren geht.

Die Musik und die Soundeffekte sind guter Durchschnitt, allerdings gab es auch in diesem Bereich schon besseres zu hören.

Fazit: "Torino 2006" ist ein gutes, aber kein herausragendes Lizenzprodukt zu den olympischen Spielen. Die technische Seite ist auf einem soliden, durchschnittlichen Level und die einfache Steuerung sorgt für schnelle Erfolge. Als Einzelspieler wird sich die Freude eher in Grenzen halten, aber mit Freunden oder Familie macht ein spannender Wettkampf durchaus richtig Spaß.

Plattform: PC (getestet), Xbox, PS2
Publisher: Take 2
Krone.at-Wertung: 78%

von Harald Kaplan

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol