Di, 21. August 2018

Sprachbegabte Tiere

08.10.2014 09:32

US-Forscher: Auch Orcas erlernen "Fremdsprachen"

Überraschendes haben jetzt US-Forscher herausgefunden: Sie stellten bei Untersuchungen fest, dass auch Schwertwale (Orcas) "Fremdsprachen" beherrschen. Leben die Tiere etwa mit Delfinen zusammen, passen sie ihre Lautäußerungen deren Sprache an, übernehmen verschiedene Sprachmerkmale und verändern ihr akustisches Vokabular.

Wie alle Delfine nutzen Orcas (auch Killerwale genannt) ein breites Lautrepertoire - Klicks, Pfeiftöne und gepulste Rufe - zur Kommunikation und Echoortung. Schon bisher war aufgrund von Beobachtungen bekannt, dass es unter verschiedenen Populationen durchaus verschiedene Dialekte gibt. So fanden etwa Wiener Forscher 2010 heraus, dass Schwertwale die Laute von fremden Orca-Gruppen imitieren und sich damit gleichermaßen in Fremdsprachen versuchen (siehe Infobox).

Passen ihre Sprache an die der Delfine an
Nun belegen Beobachtungen von Forschern des Hubbs-SeaWorld Research Institute (HSWRI) in San Diego (Kalifornien), dass die Schwertwale sogar in der Lage sind, die Sprachmerkmale von mit ihnen lebenden Großen Tümmlern (eine Delfinart, Anm.) zu übernehmen und sie in ihr Sprachrepertoire einzubauen. Ihre Studie zeigt, dass die Orcas ihre Lautäußerungen immer mehr an die der Großen Tümmler anpassen und im Laufe der Zeit immer "delfinischer sprechen".

"Man vermutete schon länger, dass die Schwertwale ihre jeweiligen Dialekte voneinander lernen", erklärt HSWRI-Forscherin Ann Bowles. Jetzt boten drei Orcas, die seit mehreren Jahren zusammen mit Großen Tümmlern gehalten wurden, den Wissenschaftlern die Gelegenheit, die Sprach-Lernkünste der Orcas näher zu untersuchen. Es zeigte sich, dass sie ihr akustischen Vokabular im Laufe der Zeit veränderten (so produzierten sie etwa mehr Pfiffe und Klicklaute), sodass es dem der Delfine ähnlicher wurde.

Tiere erlernen quasi "Fremdsprache"
"Die Orcas sind offenbar richtig bemüht, sich an die Sprachmerkmale ihrer sozialen Partner anzupassen", erläutert Bowles. Für sie sind die Ergebnisse der Untersuchungen ein Beleg dafür, dass die Tiere von sich aus die Sprache einer fremden Art übernehmen und quasi eine "Fremdsprache" erlernen. Das Verhalten unterstreiche die Lernfähigkeit und die neuronale Plastizität der Orcas schreiben die Forscher im "The Journal of the Acoustical Society of America".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.