01.10.2014 17:36 |

Schnitzel & Schmarrn

Vitali Klitschko stillte Hunger beim Plachutta

Nach der Diskussionsrunde in der Wiener Hofburg (siehe Infobox) dürfte Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko, 43, wohl der Magen heftig geknurrt haben. Denn der Hüne eilte auf schnellstem Wege zum Plachutta. Dort ließ sich "Dr. Eisenfaust" von Mario Plachutta mit einem Schnitzerl und Kaiserschmarrn verwöhnen.

Als Abschiedsgeschenk gab's auch noch das "Wiener Küche"-Kochbuch, bei dem sich Klitschko noch vergewisserte, "ob da das Schnitzel-Rezept eh drinnen ist".

Wohlwissend um die angespannte Beziehung zwischen der Ukraine und Russland ließ der Gastgeber das sonst im Lokal hängende, gemeinsame Bild mit Wladimir Putin abmontieren. Im Plachutta soll schließlich der Hunger gestillt und nicht Politik gemacht werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.